Autohaus Buchwinkler ist langjähriger Partner des Roßfeldrennen. Damals wie heute.

Damals.

Ab 1958 war das Rennen auf der Roßfeldstraße bei Berchtesgaden ein internationales Bergrennen, ab 1961 wurde es als Lauf zur Europa-Bergmeisterschaft gewertet. Bekannte Rennfahrer, wie Sepp Greger, Edgar Barth, Gerhard Mitter, Hans Herrmann, Rolf Stommelen und Johannes Ortner, siegten beim „Internationalen Alpen-Bergpreis Roßfeld“. Die Organisatoren des Rennens waren der Automobilclub von Deutschland (AvD) zusammen mit dem Berchtesgadener Automobilclub (BAC). Hans Buchwinkler sen. war im Organisationsteam und als Rennleiter tätig. Damals vertrat die Firma Buchwinkler die Marken Volkswagen und Porsche.
Neben den bekannten Werksfahrern der großen Automobilhersteller starteten in den verschiedenen Klassen ambitionierte Privatfahrer - auch einheimische Autosportfreunde. Fast alles, was vier Räder hatte – vom Porsche bis zum Goggomobil – wurde bergwärts gejagt. Mit der Energiekrise kam 1973 das endgültige Aus für das Bergrennen und damit auch für eine der größten Zuschauerattraktionen in Berchtesgaden.

Heute.

Das Roßfeldrennen findet alle 2 Jahre als Gleichmäßigkeitsprüfung unter der Leitung von Joachim Althammer statt. Große Namen wie Walter Röhrl, Hans-Joachim Stuck, Eberhard Mahle, Rudi Lins, Prinz Leopold von Bayern, Jochen Mass, Streckensprecher Rainer Braun und viele weitere hochkarätige Motorsport Ikonen waren bereits bei der Neuauflage dabei. Der Erlös der Veranstaltung kommt behinderten Menschen im Berchtesgadener Land zugute. Als Rennleiter ist Bernd Buchwinkler im Einsatz.
 
Volkswagen Classic, Volkswagen Classic Parts und Autohaus Buchwinkler vertreten gemeinsam die Marke Volkswagen beim Roßfeldrennen.

Unsere Bildergalerie.